Frühjahrsputz für den Teich

Wir hatten bislang noch gar keinen richtigen Winter 2010/2011. Deshalb kann von einem Frühjahrsputz im und am Teich eigentlich gar nicht gesprochen werden. Dennoch wird  im Frühjahr die Grundlage für einen schönen Teich im restlichen Jahr gelegt. Was ist also nun zu tun?

  • Fische werden wieder gefüttert
  • Teich erneut säubern
  • Wasserpflanzen pflegen und ausbringen
  • Teichtechnik einsetzen

Die Fische erwachen wieder.

Sobald die Umgebungstemperatur über 11 Grad Celsius bleibt, beginnen Sie wieder mit der Fischfütterung. Wenn Sie Ihre Lieblinge im Winter ebenfalls gefüttert haben, dann verwenden Sie nun wieder normales Fischfutter.

Soll der Teich gesäubert werden?

Ja, denn die abgestorbenen Blätter sollen auch jetzt wieder aus dem Teich abgeschöpft werden. Dies erreichen Sie am Besten mit einem einfachen Kescher. Wenn Sie den Teich gründlicher säubern möchten, also auch das Wasser austauschen möchten, so geben Sie das Teichwasser erst mal in eine eigene Wanne. Darin können Sie auch die Fische “zwischenlagern”. Obacht: Die Fische könnten aus der Wanne herausspringen, wenn Sie keinen Deckel darauf legen.

Nun können Sie den Boden des Teiches einfach reinigen. Bitte beachten Sie dabei, dass die Teichfolie nicht verletzt wird. Ebenfalls sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu viel neues Wasser hinzufügen. Dies stört das biologische Gleichgewicht, welches sich im Teich gebildet hat.

Wasserpflanzen beginnen nun wieder auszutreiben.

Ist es nicht wunderschön, wenn die Natur sich wieder zurückmeldet und die Teichpflanzen wieder beginnen zu wachsen. Dies ist für mich immer der schönste Augenblick im Jahr. Wenn sie jetzt Ihre Pflanzen richtig behandeln, werden Sie viel Freude das ganze Jahr über mit Ihrem Teich haben.

  • Seerosen sollten Sie nun in größere Körbe umsiedeln
  • Schilf oder ähnliches, das zu sehr wucherte sollten Sie auf ein verträgliches Maß teilen
  • freischwimmende oder in der Tiefe (20 – 40 cm) wurzelnde Wasserpflanzen wie z.B. Wasserstern, Wasserhahnnenfuß oder die Seekann ausbringen

Der nächste Schritt ist, die Teichtechnik wieder in der Teich einzusetzen

Nachdem Sie die Teichpumpen und Teichfilter gründlich gereinigt haben, können Sie die Technik wieder im Teich einsetzen. Der Teich wird nicht gleich schlagartig “gereinigt”, lassen Sie Ihrer Technik etwas Zeit.

Ich freue mich auf die schöne Frühjahrszeit und halte es mit Annette von Droste-Hülshoff:

Der Frühling ist die schönste Zeit!
Was kann wohl schöner sein?
Da grünt und blüht es weit und breit
Im goldnen Sonnenschein.
Am Berghang schmilzt der letzte Schnee,
Das Bächlein rauscht zu Tal,
Es grünt die Saat, es blinkt der See
Im Frühlingssonnenstrahl.
Die Lerchen singen überall,
Die Amsel schlägt im Wald!
Nun kommt die liebe Nachtigall
Und auch der Kuckuck bald.
Nun jauchzet alles weit und breit,
Da stimmen froh wir ein:
Der Frühling ist die schönste Zeit!
Was kann wohl schöner sein?

Ihre

Iris Schöberl

Print Friendly

Besucher dieser Seite haben auch nach den folgenden Begriffen gesucht:

You can leave a response, or trackback from your own site.

2 Responses to “Frühjahrsputz für den Teich”

  1. Im Gegensatz zur landläufigen und oft publizierten Meinung empfehlen wir den Teichputz schon im Herbst durchzuführen.

    Mit Fleiß und Hingabe erweisen viele Teichliebhaber ihren Biotopen nach dem Winter oft einen Bärendienst, denn die reinigungsbedingte Durchmischung des Teichinhalts schafft zusammen mit steigenden Temperaturen im Frühjahr ideale Wachstumsbedingungen für Schwebe-, Faden- und Blaualgen.

    Durch die Putzaktion wird der Schlamm und das Teichwasser zwangsweise aufgewirbelt, die Phosphate werden verteilt und wirken wie Dünger für die unerwünschten Algen-Gewächse.

    Schlamm ist ein Nährstoffkonzentrat (die alten Ägypter haben mit dem Nilschlamm die Felder gedüngt), weshalb eine Kontrolle der Schlammmenge sehr wichtig ist.

    Wir raten daher nachdrücklich zum „Frühjahrsputz im Herbst“.

    Entfernt man Schlammablagerungen und altes Laub schon im Spätherbst lässt sich die Wahrscheinlichkeit, dass sich mit den ersten Sonnenstrahlen im folgenden Frühling die Algen explosionsartig vermehren, deutlich verringern, da weniger Nährstoffe vorliegen.

    Gleichzeitig reduziert man damit die Gefahr von Fäulnisprozessen und die damit verbundene Sauerstoffzehrung, die in den der kalten Jahreszeit die überwinternden Teichbewohner in große Gefahr bringen kann…

    Jürgen Saladin

  2. Von der klassischen Teichreinigung empfehlen wir komplett abzusehen. Durch die Säuberung wird die im Teich befindliche Mikroflora und Mikrofauna komplett durcheinander gebracht. Wertvolle Kleinlebewesen fallen bei der Teichputzaktion dem guten Vorsatz zum Opfer und der Teich verliert an Leben.

    Hier macht eine Teichschlammreinigung mit einem Teichsauger deutlich mehr Sinn: der Eingriff in das biologische Gefüge des Teiches fällt deutlich geringer und für die Umwelt schonender aus. Gleichzeitig bringt man den Gartenteich wieder auf Vordermann, ohne zu viel kaputtzumachen. Jürgen hat die Problematik mit der Aufwirblung von Nährstoffen im Schlamm ja bereits angesprochen!

Leave a Reply

*